29. Höfleswetzturnier FZV Aichstrut

Gelungener Abschluss der Hallensaison mit Luft nach Oben für die Jubiläumsausgabe

 Am 10.02.2019 fand das traditionelle Höfleswetzturnier des FZV Aichstrut in der Justinus-Kerner-Halle in Welzheim statt – bereits zum 29. Mal hieß es hier das „Runde muss ins Eckige“ – und 14 Mannschaften von Weinstadt bis Backnang folgten dem Ruf.

Angetreten im klassischen Gelb und Blau mit dem Rössle Rienharz auf der Brust, stellte der Immerfeicht mit zwei Mannschaften nicht nur die teilnehmerstärkste Truppe sondern auch die Attraktivste.

In zwei 7er Gruppen aufgeteilt, stritten die Teams vom ersten Anpfiff weg mit Leidenschaft und Raffinesse um die begehrten Halbfinalplätze. Immerfeicht 1 um unseren Torwart Markus „Kned“ Knödler startete leider direkt mit einem unglücklichen 3:3 ins Turnier, wobei man tatsächlich deutlich mehr vom Spiel hatte. Nach zwei knappen Niederlagen und einem weiteren Unentschieden hatte man sich bis dahin zwar teuer verkauft, jedoch waren die Halbfinalplätze vor den beiden letzten Partien nicht mehr erreichbar. Der nächste Nackenschlag ließ nicht lange auf sich warten, als Merlin Bauer, der bis dahin bereits zwei Tore erzielt hatte, aufgrund einer Erkältung entkräftet die Segel streichen musste.

Dies wirkte sich jedoch in keiner Form auf die Motivation oder den Teamgeist aus. Angetrieben von unseren Routiniers in der Defensive Basti Fritz und Marco Stettner wurde in den beiden verbleibenden Gruppenspielen dynamischer Fußball nach vorne gezeigt mit zum Teil mehr als sehenswerten Abschlüssen. So wirbelten Marcel, Giovanni, Maik und Nora in der Offensive befreit auf und man schlug nicht nur deutlich den FC Wadenkrampf sondern konnte auch den Gastgeber FZV Aichstrut bezwingen. Besonders der herrlich herausgespielte Siegtreffer gegen Aichstrut durch Nora Stickel sorgte hier für Stimmung in der Justinus-Kerner Halle. Am Ende stand ein achtbarer 5 Platz in der Gruppe, der Punktgleich mit Platz 4 erreicht wurde.

Unser zweites Team startete mit einem glücklichen 1:0 Sieg gegen das favorisierte Team Move ins Turnier, nachdem unser Torwart Patrick kurz vor Schluss fulminant einen 7-Meter parieren konnte. Mit Rückenwind ging man in die Spiele gegen die starken Teams der Mitchboys und Hobby 60 (Turniersieger) musste sich jedoch nach großem Kampf jeweils mit 1:2 beugen.

Doch – Moral ist kein Problem der Immerfeicht-Teams und so ließ man auch hier den Kopf nicht hängen! Im Gegenteil im 4 Spiel zeigte insbesondere Gerd Stickel Köpfchen und sorgte mit dem Treffer des Tages durch einen platzierten Kopfball unter die Latte nach Flanke von Stefan Schwarz für den 2. Sieg des Teams gegen No Name. Im finalen Gruppenspiel ging es dann gegen die Truppe aus dem Sandland und hier blieb es bis zum Ende bei einem offenen Schlagabtausch. In der Offensive kamen die Köpfs Julia und Sebastian und Max Zabinski nicht wie gewünscht zu einem guten Abschluss, in der Abwehr stand die Mauer um Sven Knödler und Flo „The Beard“ Kruczek jedoch stabil, so dass am Ende ein gerechtes 0:0 auf der Anzeigetafel stand.

Somit war man für das Spiel um Platz 7 qualifiziert, welches im 7-Meter-Schießen ausgetragen wurde. Hier gab es von Beginn an keinen Zweifel und rund um den starken Keeper Patrick, schossen Julia, Gerd, Stefan, Max und Sven einen souveränen Sieg heraus. Um nicht eine erneute Schlappe des VfB live im TV verfolgen zu müssen und um gemeinsam mit den Fans das gelungene Turnier zu feiern, ging es am Abend zu Jockel, wo man in gemütlicher Atmosphäre den (kleinen) Pokal feierte!

Danke an all unsere Zuschauer, Fans und Familien für die tolle Unterstützung, an den FZV für die reibungslose Organisation und pünktlich zum Jubiläum im nächsten Jahr werden wir wieder angreifen!

Fußball